Verbundpartner – Team iso Saarbrücken

Das Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V.übernimmt die Koordination des Verbundes und große Teile des empirischen Erhebungsprogramms (Fallstudien in den Unternehmen). Es konzentriert sich dabei auf die Gesamtschau der Dienstleistungsprozesse im Unternehmen, auf die betriebliche Produktivitätskultur und -politik und auf die Entwicklung neuer Verfahren der Produktivitätsbewertung von Dienstleistungen einschließlich ihrer Abbildung in einem neuen Softwaretool. Es zeichnet weiterhin verantwortlich für die Verwertung der Ergebnisse.

Ansprechpartner: Dr. Heiko Breit, Dipl. Soz. Josef Reindl, Prof. Dr. Daniel Bieber

Hintergrundinformationen: Das iso-Institut betreibt seit seiner Gründung im Jahre 1969 empirische Sozialforschung zur Entwicklung der Arbeitswelt. Es verfolgt einen handlungssoziologischen Ansatz, den es vor allem durch qualitative Methoden einzulösen versucht. Im Zentrum steht dabei die betriebliche Fallstudie, die das gesamte Unternehmen als ökonomische, soziale und kulturelle Einheit in den Blick nimmt.

 

Verbundpartner – Team Jena

Der Lehrstuhl für Volkswirtschaft und Mikroökonomik der Uni Jena befasst sich mit der Analyse von Produktivität, Effizienz und Effektivität der Erstellung von Dienstleistungen. Er nimmt die herrschenden Verfahren der Produktivitätsmessung kritisch in den Blick und wird ein alternatives, nicht-parametrisches Verfahren der Dienstleistungsbewertung entwickeln. Fragen der Konzeption entsprechender Verfahren, die empirische Umsetzung sowie die Anwendung auf Serviceinnovationen stehen dabei im Mittelpunkt.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Uwe Cantner

Hintergrundinformationen: Schwerpunkte der Forschungstätigkeit sind die mikroökonomische Innovationsökonomik, die evolutorische Wirtschaftstheorie sowie die Produktivitäts- und Effizienzanalyse. Die einzelnen Forschungsprojekte fügen sich in den gemeinsamen umfassenden analytischen Rahmen des Forschungsschwerpunkts „Mikroökonomische Analyse und Fundierung innovierender ökonomischer Systeme“ ein.