Methoden

Betriebsfallstudien zusammen mit dem EFFInDi-Team Iso Saarbrücken (Beispiel)

Hierzu wurde unter Aufnahme der theoretischen Dimensionen in Zusammenarbeit mit den Partnern des ISO eine grundlegende Systematik für die qualitative Erhebung in den Fallbetrieben entworfen und eine Grundlage für die Leitfäden für die Expertengespräche erarbeitet. Die vorgesehenen Fallbetriebe wurden vom ISO angeworben. Im nächsten Schritt wurden Leitfäden für Erstgespräche und daran anschließende Interviews mit Experten aus den unterschiedlichen, relevanten Unternehmensbereichen abgeleitet und den spezifischen betrieblichen Bedingungen angepasst.

Bereiterhebung zu Praktiken, Möglichkeiten und Grenzen von FuE-Controlling in Industriebetrieben (Info)

Bei der standardisierten Befragung stellten wir den Forschungs‐ und Entwicklungsbereich ins Zentrum, durchaus planungskonform, da dort die Wissensintensität und die Probleme der Standardisierbarkeit von internen Dienstleistungen besonders deutlich hervortreten. Fragestellungen der Erhebungen bezogen sich zum einen auf die angewendeten Verfahren der Kosten‐Leistungsrechnung, des Performance‐Measurements und des FuE‐Managements, zum anderen auf die Nebenfolgen, Probleme und Problemlösungsstrategien angesichts der Immaterialität und Personengebundenheit der wesentlichen Ressourcen im Forschungs‐ und Entwicklungsprozessen.

Unternehmensauswahl: Wir haben uns dazu ausgehend vom Hoppenstedt Datensatz deutscher Unternehmen eine Auswahl nach folgenden Kriterien zusammengestellt:

  • Branche: WZ 2008‐Code 20 + 21 + 25‐30 (=wissensintensive Industrie) + 62 + 72 (=wissensintensive, industriebezogene DL)
  • Größe: MA> 200 (62 und 72>50 MA)
  • Kontakt (aus forschungspraktischen Gründen): Ein Leiter Controlling oder alternativ ein Leiter Finanzen oder ein Leiter Qualitätsmanagement namentlich im Datensatz

Die Erhebung wurde operativ weitgehend vom CATI der TUC durchgeführt und ist seit 7.2.2013 beendet.

Diskussionsrunden mit Experten = mit Controlling-Praktikern aus dem betrieblichen Kontext:

  • Wie kommt das Controlling mit der Bewertung wissensintensiver (Dienst)Leistungen zurecht (FuE, Kundenbetreuung, IT, Personal)?
  • Wo stoßen Controller mit ihren bisherigen Techniken und Kennziffern an ihre Grenzen?
  • Welches sind neue Strategien und Vorgehensweisen, die man diesbezüglich erprobt?
  • In welchen Konflikten findet man sich dabei als Controller wieder?